Die Hundefreizeit in der Öffentlichkeit 

 



19.07.2019 Rhein-Hunsrück Zeitung

 

Nachtübung 2018




Kinder- und Jugenfreizeit 2017 auf der Stierwiese

 


Tag des Hundes 11.06.2017


Stadttraining 12.05.2017


Nachtübung 2017


Hundefreizeit Fleckertshöhe im Juli 2016

 Neben den regelmäßigen wöchtlichen  Trainings (nachzulesen unter www.hundefreizeit-fleckertshöhe.de) gab es im Juli zwei  weitere Higligths:

Am Freitag, den 08.07.16  …..zu Gast in der Kindertagesstätte Buchenau.....


Ein besonderes Hundeerlebnis hatten die Kinder der KiTa Buchenau: die Hundefreizeit Fleckertshöhe war zu Gast. Vier Hundeführer/innen waren mit ihren Hunden unterschiedlichster Rassen gekommen.

Ziel des Besuches war es, die Kinder mit Verhaltensweisen von Hunden vertraut zu machen, sie für den Umgang mit Tieren  zu sensibilisieren und ihnen dadurch die Angst vor Hunden zu nehmen.

Zunächst wurden die zwölf Regeln des Umgangs mit Hunden vorgestellt, z.B. einem Hund nicht starr in die Augen schauen oder nicht vor einem Hund weglaufen.

Danach wurde den Kindern gezeigt, wie sie die Hunde zu den gewünschten Verhaltensweisen bringen konnten, auch eine kleine Belohnung für die Tiere durfte natürlich  nicht fehlen.

So lernten sie z.B. den von ihnen ausgesuchten Hund an der Leine führen oder durch einen Reifen laufen lassen. Auch manche gemeinsame „Schmuse-Einheit“ war möglich.

Für manches Kind war es die erste Begegnung dieser Art mit einem Hund, schon das Streicheln kostete am Anfang Überwindung. Doch stolz und freudig wuchs ihr Zutrauen.

Auch für die Kinder gab es zum Schluß ein kleines Präsend.,insgesamt war es für alle ein tolles Erlebnis, die Hundefreizeit Fleckertshöhe bedankte sich für das große Interesse und  erntete selbst ein großes Dankeschön.

Am Samstag, den 30.07.16  ganztägiges Rally-Obedience-Seminar mit Anja K.

Bei schönem Wetter trafen sich 12 Teilnehmer-innen um 9.00 Uhr auf dem Hundeplatz. Das Seminar begann mit einem gemeinsamen Frühstück.

Danach ging es direkt auf dem Platz weiter mit praktischen Übungen der Klasse 2. Dabei wurden besonders die richtigen Fußstellungen der Hundeführer-innen bei den Wendungen und Drehungen erlernt und geübt.

Nach der Mittagspause wurden die Mehrschildübungen (MSÜ) vorgestellt, es sind insgesamt über 9.000 MSÜ`s möglich. Nach so viel Input „rauchte  so manchem Teilnehmer der Kopf“.

Nach einer kurzen Kaffeepause gab es zu guter Letzt einen Parcours der Klasse 1, an dem alle begeistert teilnahmen.

So ging ein tolles, lehrreiches Seminar zu Ende. Mit einem dicken „Dankeschön“ wurde Seminarleiterin Anja K.  verabschiedet.

Und nun heißt es trainieren, trainieren, trainieren, um auch in Rally-Obedience-Turnieren viel Spaß zu haben  und ein tolles Ergebnis zu erzielen.



Begleithundeprüfung für alle Teilnehmer erfolgreich

Am 12.09.2015 fand auf dem Übungsplatz der Hundefreizeit-Fleckertshöhe e.V. eine Begleithundeprüfung in Theorie und Praxis statt.

7 Hundeführer der Hundefreizeit Fleckertshöhe und  2 Hundeführer vom HSV Greimersburg hatten sich für die Theorie und für den praktischen Teil angemeldet.

Unter den strengen Augen des angereisten Prüfers und zahlreicher Zuschauer versuchten die sieben Hunde mit ihren Haltern, die Begleithundeprüfung zu bestehen.

Diese Gruppe hatte sich während der letzten 10 Monate mit Ihren Ausbildern intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Zwei- bis dreimal Training in der Woche war in dieser Zeit normal, eine enorm hohe Belastung für Hunde, ihre Halter und deren Familien.

Jill G. mit Paige (Golden Retriever),

Eleonore K. mit Leni (Golden Retriever),

Melanie H. mit Bella  (Labrador),

Melanie K. mit Maja (Mischling),

Cordula T. mit Lotta (Mischling),

Diana H. mit Foxy (Mischling),

Verena S. (nur Sachkunde)


vom HSV Greimersburg

Michael M.mit Dakota (Australian Shepherd)

Jessica M.mit Shakira (Australian Shepherd)

Sie alle schafften es, mehr oder weniger ihre Nervosität in den Griff zu bekommen und eine schöne und anständige Begleithundeprüfung zu laufen.


Beste Prüfung an diesem Tag sind gelaufen

Jill G. mit Paige

&

Cordula T. mit Lotta




Hundefreizeit zu Gast in Kindertagesstätte Buchholz am Freitag den 26.06.2015

Ein besonderes Erlebnis hatten die Wackelzähne der Kindertagesstätte Buchholz in der vergangenen Woche.
Im Rahmen ihrer Projektwoche war die Hundefreizeit Fleckertshöhe zu Gast.
Sieben Hundeführer waren mit ihren unterschiedlichen Hunderassen gekommen.

Ziel des Besuches war es, die Kinder mit Verhaltensweisen von Hunden bekannt zu machen, sie zu sensibilisieren für den Umgang mit Tieren und ihnen dadurch die Angst vor Hunden zu nehmen.
Zunächst stellten die Hundeführer den Kindern die zwölf Regeln des Umgangs mit Hunden vor, z.B. einem Hund nicht starr in die Augen schauen oder nicht vor einem Hund weglaufen.
Danach konnten die Kinder spielerisch kleine Befehle erlernen, mit denen sie die Tiere zu den gewünschten Verhaltensweisen bringen konnten, auch eine Belohnung durfte natürlich nicht fehlen.
Mit Hilfe von kleinen Aufgaben durften die Kinder mit einem von ihnen gewählten Tier arbeiten, z.B. den Hund an der Leine führen oder den Hund durch einen Reifen laufen lassen.
Für manches Kind war es die erste Begegnung mit einem Tier, schon das Streicheln kostete Überwindung, stolz und freudig wuchs ihr Zutrauen.
Ein tolles Erlebnis für alle Kinder und ein großes Dankeschön der Hundefreizeit Fleckertshöhe!

Quelle:

  http://www.boppard.de/index.php?id=280&L=1%2Ffckeditor%2Feditor%2Ffilemanager%2Fupload%2Ftest.html&tx_ttnews[swords]=Buchholz&tx_ttnews[tt_news]=1616&tx_ttnews[backPid]=279&cHash=e01c93be4b 


Begleithundeprüfung für alle Teilnehmer erfolgreich

Am 13.09.2014 fand auf dem Übungsplatz der Hundefreizeit-Fleckertshöhe e.V. eine Begleithundeprüfung in Theorie und Praxis statt.

Sieben  Hundeführer hatten sich für die Theorie und für den praktischen Teil angemeldet.

Unter den strengen Augen des angereisten Prüfers und zahlreicher Zuschauer versuchten die sieben Hunde mit ihren Haltern, die Begleithundeprüfung zu bestehen.

Diese Gruppe hatte sich während der letzten 10 Monate mit Ihren Ausbildern intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Zwei- bis dreimal Training in der Woche war in dieser Zeit normal, eine enorm hohe Belastung für Hunde, ihre Halter und deren Familien.

Steffi G. mit Cash (Neufundländer),

Beatrice G. mit Buzz (Australian Cattle Dog),

Melanie Z. mit Gladys (Mischling),

Bianca V. mit Balu (Australian Shepherd),

Rita S. mit Aysha (Rodesian Ridgeback),

Monika S. mit Dora (großer Münsterländer),

Virginia N. mit Pummel (Deutscher Schäferhund) 

Sie alle schafften es, mehr oder weniger ihre Nervosität in den Griff zu bekommen und eine schöne und anständige Begleithundeprüfung zu laufen.

Die älteste Teilnehmerin Rita Schallenberg stellte sich der  Prüfung noch im hohen  Alter von 70 Jahren.

Beste Teilnehmerin wurde Steffi G. mit ihrem Hund Cash.

Diese beiden beeindruckten den Prüfer und die anwesenden Zuschauer mit ihrer sicher ausgeführten und annähernd fehlerfreien Vorführung.

Auch der anschließende Verkehrsteil war für die Teilnehmer auch kein Problem, da auch dieser Bestandteil der Prüfung während des Stadttrainings ausgiebig geprobt wurde.

 


Spaßkampf  2014

Am Sonntag den 22.06.2014  fand unser diesjähriger Spaßkampf statt.

Wie immer bestand der Spaßkampf auch in diesem Jahr wieder aus zwei Disziplinen.

Disziplin eins dem Wissenstest, bei dem sich der Hundehalter über verschiedene Fragen im Umgang mit dem Hund  beweisen musste.

Disziplin zwei dem Geschicklichkeitsparcours, bei dem der Teamgeist gefordert wurde.

Der Spaßkampf war natürlich wieder so ausgerichtet, das jeder Hundeführer egal ob jung oder alt mit seinem Hund teilnehmen konnte.

Es waren keine besonderen Vorkenntnisse oder sportliche Leistungen erforderlich. An erster Stelle stand wieder einmal der Spaß mit den Vierbeinern, frei nach dem Motto „der etwas andere Hundeverein“  gingen die Hundeführer die Sache an.

Sehr groß war das Interesse der kleinen bei dieser Veranstaltung, sie starteten in einer separaten Klasse ebenso die Junghunde und die Fortgeschrittenen.

Besonders schön war wieder einmal die Teilnahme von befreundeten Hundevereinen. 

In der Pause standen wieder allerlei Schmankerl in Form von Steaks, Würstchen, Salaten und Pommes bereit. Zum Nachtisch wurden verschiedene  Kuchen gereicht, die gerne angenommen wurden.

Zum krönenden Abschluss der Veranstaltung der Siegerehrung gingen noch einmal alle Hundeführer mit auf den Hundeplatz um die erkämpften Sachpreise in Empfang zu nehmen.

Wir möchten uns im Nachhinein noch einmal bei allen Teilnehmern und Helfern bedanken, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

 

 

Landesmeisterschaft Obedience 2014

Am Sonntag den 06.06.2014 fand beim VDH Idar die Landesmeisterschaft im Obedience des HSVRM statt.

Daniela L. qualifizierte sich im Vorfeld mit ihrer Malinois Hündin Nicky in zwei Prüfungen für diese Landesmeisterschaft.

Sie startete dort in der höchsten FCI Klasse 3. Die Meisterschaft fand unter zwei Ringen und  mit zwei Leistungsrichtern statt.

In den Klassen zwei und drei starteten insgesamt 24 Teams.

Die ersten sechs Platzierten hatten sich einen Platz für die dhv Deutschen Meisterschaft gesichert.

Daniela L. erreichte mit ihrer Hündin Nicky den ersten Platz mit der Wertnote vorzüglich.

Sie stellt somit die Landesmeisterin im Obedience mit einem Startplatz zur Deutschen Meisterschaft im September.

Wir wünschen Daniela mit ihrer Hündin alles Gute und drücken ihr für die Deutsche Meisterschaft die Daumen.

 

 

Stadttraining 26.04.2014

Am Samstag den 26.04.2014 um 15 Uhr fand unser erstes Stadttraining für dieses Jahr statt. Treffpunkt war der Parkplatz an der Turnhalle des Kantgymnasiums in Boppard.

Von dort aus ging es unter den strengen Augen der Trainer durch die Rheinanlagen in Richtung Koblenz. Dabei mussten die Hundeführer eine Vielzahl von Alltagssituationen meistern. Angefangen von Sitz, Platz und Fuß ging es unter den staunenden Blicken der anwesenden Passanten weiter in Richtung Bahnhof.

Dort angekommen erwartete die Hunde eine etwas ungewohnte Geräuschkulisse der über ihre Köpfe hinweg fahrenden  Züge. Weiter ging es durch die Innenstadt zum Highlight des Tages, einen Besuch in der Eisdiele. Alle Hunde mussten vor der Eisdiele im Platz warten, bis der Hundeführer mit seinem Eis wieder kam. Auch diese Übung meisterten alle Teilnehmer mit Erfolg.

Nach dieser willkommenen Abkühlung ging es weiter durch die Innenstadt in Richtung Parkhaus. Dort angekommen bestand die Schwierigkeit darin die teilweise offene Treppenanlage zu meistern. Oben auf dem Parkdeck angekommen waren einige Hundeführer überrascht, wie ihre Vierbeiner auf diese Situation reagierten.

Von dort aus ging es wieder zurück zum Parkplatz, wo dieses positive Training endete. Im Anschluss  wurden noch einige der Situationen besprochen und analisiert.

Alles in allem war es wieder ein gelungenes Stadttraining.

Bitte besuchen Sie uns gerne bei einer unserer Trainingsstunden auf dem Hundeplatz, unsere Trainer stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

Nachtübung 15.02.2014 

Durch die gute Vorplanung des Vorstandes wurde die Nachtübung zu einem besonderen Event. Schon Stunden vor Beginn der Veranstaltung wurden meterweise Stromkabel durch den Wald verlegt, um die ganzen geplanten Stationen mit Strom zu versorgen.

 

Gegen 18:00 Uhr war es dann endlich soweit. Der Startschuss zur Nachtübung fiel bei Einbruch der Dunkelheit.

Über 30 Hunde mit ihren Hundeführern starteten im Abstand von 3 Minuten auf dem abgesteckten Rundweg.

Durch den Einsatz von Lichteffekten und Geräuschen in Verbindung mit Bewegungsmeldern, wurde  so manchem Zwei- wie auch Vierbeiner teilweise ein festes Nervenkostüm abverlangt.

Nach dem alle den Rundweg gemeistert hatten, wurde über das Erlebte berichtet und sich ausgetauscht. Interessant waren dabei die verschiedenen Eindrücke von Erwachsenen und Kindern.

 

Da Bewegung bekanntlich hungrig macht, wurde sich noch mit einer heißen Kartoffelsuppe gestärkt und mit Glühwein und Kinderpunsch aufgewärmt.

Wir möchten uns noch bei allen Helfern und Helferinnen, die zum Gelingen der Nachtübung beigetragen haben, herzlich bedanken.


 

Begleithundeprüfung für alle Teilnehmer erfolgreich  

Am 07.09.2013 fand auf dem Übungsplatz der Hundefreizeit-Fleckertshöhe e.V. eine Begleithundeprüfung in Theorie und Praxis statt.

Fünf Hundeführer hatten sich für die Theorie, und für den Praktischen Teil angemeldet.

Unter den strengen Augen des angereisten Prüfers und zahlreicher Zuschauer versuchten die fünf Hunde mit ihren Haltern, die Begleithundeprüfung zu bestehen.

Diese Gruppe hatte sich während der letzten 10 Monate mit Ihren Ausbildern intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Zwei- bis dreimal Training in der Woche war in dieser Zeit normal, eine enorm hohe Belastung für Hunde, ihre Halter und deren Familien.  

  • Petra W. mit dem Australien Sheperd Luke,
  • Petra M. mit dem Elo Chilly,
  • Michaela V. mit dem Australien Sheperd Balu,
  • Iris S. mit dem Labrador Fiona,
  • Gabi M. mit dem Sibirien Husky Nanuq,

Sie alle schafften es, mehr oder weniger ihre Nervosität in den Griff zu bekommen und eine schöne und anständige Begleithundeprüfung zu laufen.

Beste Teilnehmerin wurde Petra W. mit Ihrem Hund Luke.

Diese beiden beeindruckten den Prüfer und die anwesenden Zuschauer mit ihrer sicher ausgeführten und annähernd fehlerfreien Vorführung.

Auch der anschließende Verkehrsteil war für die Teilnehmer auch kein Problem, da auch dieser Bestandteil der Prüfung während des

 

 


 Kindeworkshop Abenteuer Hund 2013 

Am 29.06.2013 veranstaltete die Hundefreizeit Fleckertshöhe einen weiteren Workshop für Kinder.

Ziel dieses Workshops ist es eine Sensibilisierung des Kind-Hund-Verständnisses zu erreichen. Der Workshop umfasste folgende Themen:  

             1. DVD Vorführung

             2. Fellpflege des Hundes

             3. Ohren und Hautpflege des Hundes

             4. Erste Hilfe am Hund

             5. Kommunikation mit dem Hund

             6. Alltagssituationen

             7. Spielen mit dem Hund  

Nach einer kurzen Einweisung der Kinder und Eltern zum Ablauf des Workshops starteten wir mit der DVD Vorführung „die 12 Regeln zum Umgang mit einem Hund“.  

1. Störe niemals einen Hund beim Fressen.

2. Laufe nie vor einem Hund davon.

3. Kein Hund ist wie der andere.

4. Beim Spielen mit dem Hund achte auf seine Zähne.

5. Wenn ein Hund nach dir greift, halte still.

6. Versuche niemals raufende Hunde zu trennen.

7. Vermeide alles was ein Hund als Bedrohung auffassen könnte.

8. Schau einem Hund nicht starr in die Augen.

9. Gehe nur zu einem Hund, wenn der Besitzer es dir erlaubt.

10. Zieh den Hund nicht am Schwanz, oder tritt auf ihn drauf.

11. Es sollte immer ein Erwachsener in der Nähe sein, wenn Du mit einem Hund spielen solltest.

12. Behandle einen Hund gut.  

Im Anschluss wurde das frisch vermittelte Wissen der Kinder in einer kleine Diskussionsrunde überprüft. Nach einer kleinen Pause startete der Workshop zum ersten Mal mit den Hunden.
Wem kein eigener Hund zur Verfügung stand, wurde ein Hund durch die Hundefreizeit-Fleckertshöhe gestellt.
 

Begonnen wurde mit der Fellpflege des Hundes. Hier wurden gewissenhaft die Vierbeiner mit den geeigneten Hilfsmitteln gebürstet und die Unterwolle entfernt.

Das Säubern der Hundeohren und die Hautpflege des Hundes mit einem geeigneten Hundeshampoo wurden auch demonstriert.  

Besonderen Anklang fand das Thema „Erste Hilfe am Hund“. Was kann man tun, bis der Vierbeiner einem Tierarzt vorgestellt werden kann? Es entstanden erstaunliche Wickeltechniken für die Erstversorgung am Hund.
Angefangen von Verletzungen an der Pfote, über den Hals, und sogar einen

Anflug von „Hunde-Mumps“ konnte verzeichnet werden.

Zum Thema Kommunikation mit dem Hund, wurden den Kindern die Basics der Hundesignale vermittelt. Es wurden Alltagssituationen spielerisch nachgestellt und mit den Kindern dann besprochen.  

Nach einer kleinen Stärkung mit Bratwurst und Kuchen wurde mit großer Ungeduld das Highlight des Tages erwartet.

Hier war die Kreativität der Kinder gefordert. Unter großem Eifer und mit viel Phantasie bauten die kleinen Hundeführer einen Hindernis-Parcours für ihre Vierbeiner auf.

Nun galt es diesen mit dem Hund zu Laufen. Zielstrebig und gelassen meisterten alle Kind-Hund-Gespanne mehrmals diese Aufgabe.

Zum krönenden Abschluss erhielten die frischgebackenen Hundeführer noch eine Urkunde und eine kleine Überraschung für die Vierbeiner.  

Der Vorstand bedankt sich bei allen Kindern, Hunden, Eltern und Helfern für diesen spannenden, lehrreichen und fröhlichen Nachmittag, der gegen 18.00 Uhr zum Ende kam.

 

    

Obedience-Landesmeisterschaft 2013

Mit zwei tollen Prüfungen qualifizierte sich Daniela L. mit ihrer Hündin Nicky zur Landesmeisterschaft im Obedience .   

Die Landesmeisterschaft fand am 02.06.2013 beim SVG Offenbach statt.   

An diesem Tage gingen insgesamt 29 Teams an den Start.

In der Klasse 1 gingen 2 Jugendliche an den Start. In der Klasse 2 starteten 13 Teams und 14 in der Klasse 3.

Daniela L. startete für die Hundefreizeit Fleckertshöhe gut vorbereitet mit ihrer Hündin Nicky in der Klasse 2.

Sie erhielt ein schönes V (Vorzüglich) und sicherte sich so den 1. Platz, und stellt somit den Landesmeister in der Klasse 2.

Ab sofort startet Daniela mit ihrer Hündin Nicky in der Klasse 3, und wird erneut versuchen sich im kommenden Jahr für die Landesmeisterschaft zu qualifizieren.

Wir gratulieren unserer Daniela recht herzlich zum Sieg in der Klasse 2 und wünschen ihr für die weitere gemeinsame Zukunft mit Nicky weiterhin viel Erfolg.

 

 

  

Kindergartenbesuch auf vier Pfoten

Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr führte die Hundefreizeit
Fleckertshöhe am 24.05.2013 wiederholt einen Workshop Kind-Hund im
Kindergarten Franziska in Boppard-Buchenau durch.

Die Vorfreude der zehn "Wackelzähne" war groß und so wurden die vier Hunde bei ihrer Ankunft schon freudig erwartet.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde konnten die Kinder den ersten Kontakt zu den Vierbeinern aufnehmen. Nachdem sich alle ausreichend "beschnuppert" hatten, wurden die 12 Goldenen Regeln für den Umgang mit
Hunden vorgestellt. Anhand dieser Regeln wurde besprochen, wie man sich gegenüber einem Hund am besten verhält, was der Hund "denkt" und was man lieber nicht tun sollte.

Anschließend kam das beliebte Eimerspiel zum Einsatz. Hier wurden kleine
Aufgaben wie Sitz, Platz oder den Hund durch die Beine führen geübt.

Selbst Kinder, die zu Beginn noch recht ängstlich waren, fasten dabei
Vertrauen zu den Hunden und waren am Ende sehr stolz auf sich.

Im Anschluß daran konnten alle die Hunde im Außenbereich des Kindergartens an der Leine führen, streicheln oder den einen oder anderen Trick üben. Zur Freude der Vierbeiner gab es an diesem Morgen viele Leckerchen.

Am Ende wurden die Vorschulkinder einzeln mit den Hunden fotografiert.
Nach zweieinhalb aufregenden Stunden trennten sich dann wieder die Wege der erschöpften Spiellustigen.

In der kommenden Woche wird Jeder zur Erinnerung eine Urkunde mit seinem Bild erhalten.


 

  

10 Jahre Hundefreizeit Fleckertshöhe   

 Am 4. Mai 2013 feierte die Hundefreizeit Fleckertshöhe ihr 10-jähriges Jubiläum.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Bürgermeister Dr. Walter Bersch, der den Mitgliedern und Gästen die Besten Glückwünsche der Stadt Boppard überbrachte.  

Im Anschluss der Rede begann das Programm, das von der Obedience-Gruppe eröffnet wurde.

Hier wurde eine kleine Auswahl der im Obedience üblichen Unterordnungsübungen gezeigt.

Weiter ging es im Programm mit der Mobilen Hundeschule Boppard, die eine Vorführung im Schutzhundedienst zeigte.

Nach einer kurzen Pause in der sich die Zuschauer mit leckeren Speisen und Getränken stärken konnten, ging es weiter mit einer Darbietung im Dog-Dancing, wo man das Zusammenspiel zwischen Mensch, Hund und Musik beobachten konnte.

Eine etwas andere Kombination war die nächste Vorführung, Hund und Pferd.

Hier wurde den Zuschauern dargebracht, wie man Hunde und Pferde miteinander in Einklang bringt. Denn die Ausbildung von Hunden und Pferden sind grundlegend verschieden, die Schwierigkeit darin besteht, diese miteinander zu vereinigen.

Nach einer weiteren kleinen Pause, die mit leckerem Kaffee und Kuchen überbrückt wurde, zeigten einige Teilnehmer der Teambildung die verschiedenen Ausbildungsstufen, angefangen von Welpen über Junghunde bis hin zur Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung.  

Zu guter Letzt zeigten noch die THS-ler einen kleinen Einblick in ihr Training.

Auf einem kleinen Parcours zeigten die Hundeführer mit ihren Hunden ihr Können.

Im Anschluss an die Vorführung stand der Parcours allen zur freien Verfügung. Dieses wurde von den Zuschauern gerne und mit viel Spaß bei den Übungen angenommen.  

Der Tag endete bei gemütlichem Beisammensein bis in die Abendstunden. Alles in allem konnten die Mitglieder und Gäste der Hundefreizeit auf einen schönen und gelungenen Tag zurückblicken.

Wir möchten es nicht versäumen, uns noch einmal bei allen, die uns an diesem Tage unterstützt haben, recht herzlich zu bedanken.

 

 

 Wahl des Vorstandes

 Am 09.03.2013 lud der Vorstand der Hundefreizeit Fleckertshöhe zur ersten Mitgliederversammlung in die Pizzeria Taccone ein.

Der 1. Vorsitzende Werner Müller konnte mit seinen Vorstandsmitgliedern auf zwei erfolgreiche Jahre mit Höhen und Tiefen zurückblicken.

Der alte Vorstand wurde durch die Kassenprüferin entlastet.

Bei der anschließenden Vorstandswahl wurden Werner Müller 1.Vorsitzender ( WW ),

Frank Mion 2.Vorsitzender (NW), Isabella Recken Kassiererin (WW), Cornelia Leufgen Schriftführerin (WW). Heinz Breitbach Ausbildungswart (WW) und Gabi Mion als Kassenprüferin (NW ) gewählt.

Ganz herzlich bedankten sich die Mitglieder bei Ute Hess und Berthold Ronde` für ihre geleistete Arbeit.

Im Vorfeld möchte der neue Vorstand schon jetzt auf das 10-jährige Bestehen der Hundefreizeit Fleckertshöhe hinweisen, welches am 04.05.2013 mit einem Tag der offenen Tür auf dem

Vereinsgelände gefeiert werden soll.

Alle Hundeliebhaber und Gönner des Vereines sind an diesem Tag recht herzlich eingeladen,

einen schönen Tag mit uns und den Hunden zu verbringen.

  

 

 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos